2018 Grand National Wetttipps: Drei gegen das Feld für das Aintree-Spektakel

Brian Healy wirft einen Blick auf die Einsendungen für den Aintree Grand National 2018, und er wählt drei potenzielle Läufer aus, die im April einen großen Auftritt haben könnten, wenn sie ihre Chancen bei der berühmtesten Hindernisrennen der Welt nutzen würden.

Der Aintree Grand National 2018 ist groß, und die berühmteste Hindernisrennen der Welt sind nur wenige Wochen entfernt.

Anbieter mit Sportwetten und Bonus

Der Marathonwettbewerb, der Höhepunkt des hochkarätigen Aintree Festivals, hat in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen erfahren, und die diesjährige Erneuerung wird über eine Reise nördlich von 4.2m 2f ausgetragen, bei der der Gewinner ein Monster im Wert von 500.000 Pfund gewinnt. Zahlreiche Anbieter locken mit Sportwetten und einem sehr guten Bonus.

The Grand National hält die Nation an und bringt den einmal im Jahr anwesenden Kunden dazu, ihr jährliches Mitspracherecht am Ziel dieser berühmten Veranstaltung auszuüben, die in diesem Jahr um 17.15 Uhr als sechstes Rennen des Nachmittags am letzten Tag des Aintree Festivals stattfindet. Brian Healy wirft einen flüchtigen Blick auf die frühen Einsendungen für den Marathon-Wettbewerb, bei dem er drei ausgewählt hat, die ihm ins Auge fallen.

Seeyoutatmidnight könnte in Aintree ein großes Rennen fahren, nachdem er im schottischen Pendant Dritter geworden war.

SEEYOUATMIDNIGHT (33/1, Coral) war ein sehr kluger Anfänger und gewann die Dipper Chase in Cheltenham, wo er den Grand National Vierten der letzten Saison, Blaklion, besiegte. Nachdem er anschließend in Newcastle einen Sieg errungen hatte, scheiterte er bei der RSA-Verfolgung 2016 hinter dem gleichen Rivalen, obwohl der schnellere Boden nicht ideal gewesen wäre.

Sandy Thompsons Team machte sich dann auf den Weg nach Ayr, wo er einen äußerst verdienstvollen dritten Platz im Scottish Grand National belegte und drei Längen schlug. Er war wie der Sieger dieses Rennens gereist, hatte die vier Auswärtsspiele aufgenommen und blieb lange Zeit bestehen, bevor er schließlich die Führung aufgab, und vielleicht war er einfach früher als ideal an die Spitze gekommen.

Viele Konkurrenten

Der Midnight Legend Wallach wurde seither leicht geritten, kehrte in der folgenden Saison in die Action zurück, um Bristol De Mai bei Carlsile zu schlagen, und zog dann in der Betfair Chase ein. Dabei wurde er offensichtlich nicht in Bestform entlassen, bis er vor zwölf Monaten bei Kelso über Hürden in den Einsatz zurückkehrte, wo er Zweiter beim Kursspezialisten Big River wurde.

Sandy Thompsons Star, der nach diesem Lauf für ein weiteres Jahr abwesend war und eine Windprozedur durchlaufen hatte, kehrte Mitte März in Newbury erfreulich zurück und wurde Dritter in Tiquer, formte aber so, als wäre er besser für den Lauf über das, was für den Zehnjährigen heutzutage wahrscheinlich eine zu kurze Reise war.

Er wird von seiner besten Seite sein, wenn etwas Saft im Boden ist, und er kann hier von der gleichen Markierung ausgehen wie beim dritten Platz im schottischen Marathon; während seine frühere Niederlage gegen Blaklion eine höhere Markierung erreichte, wenn auch in der Anfängergruppe. Er hat noch einen gewissen Spielraum als Verfolger, da er seine höheren Hürden zu Beginn seiner Karriere bewertet hat, und seine jüngste Rückkehr in die Praxis sollte ihn für eine Neigung an den Grand National Zäunen begeistern.